FAQ

Was ist die JU?

Die Junge Union Altmarkkreis Salzwedel ist eine politische Nachwuchsorganisation. Sie ist zwar CDU nah, arbeitet jedoch unabhängig von der Mutterpartei.

Bin ich als JU-Mitglied automatisch in der CDU?

Nein! Die Entscheidung über eine Parteimitgliedschaft sollte erst reifen und Erfahrungen im politischen Bereich gesammelt werden. Als Nachwuchsorganisation setzen wir uns insbesondere für Themen ein, die die jungen Menschen in der Region betreffen und mit denen wir uns auch identifizieren können und die unsere Zukunft bedeuten.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als Mitglied aufgenommen zu werden?

Du solltest lediglich politisches Interesse mitbringen. Mitglieder dürfen zwischen 14 und 35 Jahre alt sein. Ausgeschlossen werden grundsätzlich Personen, die mit extremistischem Gedankengut zu uns kommen wollen!

Was kostet die monatliche Mitgliedschaft?

Aktuell liegt der Beitrag bei mindestens zwei Euro im Monat. Die Beitragsordnung befindet sich jedoch in der Überarbeitung, da das Hauptaugenmerk auf die politische Arbeit gerichtet werden soll und nicht auf Einnahmen.

Welche Aufgaben und Pflichten habe ich als Mitglied?

An erster Stelle sollte jeder er selbst sein. Es werden keine Aufgaben bestimmt, sondern mit den Mitgliedern abgesprochen. Wer sich für bestimmte Themen interessiert und dabei aktiv werden möchte, der kann dies auch tun. Wenn ihr euch für bestimmte Dinge, wie die Organisation von Veranstaltungen oder für andere anfallende Aufgaben bereit erklärt, dann seid ihr dabei gern als Unterstützer oder Projektleiter gesehen.

Wie kann ich politische Veränderungen herbeiführen?

Besonders in der Gruppe ist es möglich etwas zu erreichen. Über die politischen Netzwerke, wie die Fraktionen in den kommunalen Gremien und auch in den Parteistrukturen können wir als Mitgliedsorganisation Anträge einbringen.

Besteht für mich die Möglichkeit Berufspolitiker zu werden?

Prinzipiell steht jedem der Weg offen sich politisch zu engagieren und darauf hinzuarbeiten, sein Hobby zum Beruf zu machen. Bestes Beispiel ist der Bundesvorsitzende der Jungen Union Philipp Mißfelder der bereits seit 2005 Mitglied im Deutschen Bundestag ist. Auch in Sachsen-Anhalt stehen Nachwuchspolitiker in den Startlöchern und wollen den großen Sprung bei den kommenden Wahlen wagen.